Die Expropriateure wollen mich expropriieren !!

Ok. Schon klar. Den Titel des heutigen Posts muss ich wohl ein wenig erläutern! Ich zitiere hier frei den Altmeister Marx, weil ich nun selbst in diesen Sog der Blogokommerzialisierung – gegen welchen ich noch vor wenigen Wochen einen Stöpsel gesucht habe – hineingeraten bin.

Eine gewisse Tine hat sich bei mir gemeldet und mir Honig ums Maul geschmiert. Sie meint sie vertritt eine „recht große PR- und Werbeagentur“ bzw. einen ihrer „Kunden (aus dem Beauty- und Lifestylebereich“ Aha. Genaue Angabe? Fehlanzeige! Nun. Diese Tine hat mich mittlerweile angemailt (ganz so öffentlich wie ich mir das gewünscht habe, will sie die Diskussion dann wohl doch nicht führen) bietet mir jedenfalls ein nettes – wirklich nettes! – Honorar dafür an, dass ich genau das mache, was ich eh die ganze Zeit mache. Da frag ich mich ja schon wo die ihren Vorteil sehen.

Die wollen kein Banner bei mir schalten und auch keine Produktreviews von mir. Sie wollen aber sehr wohl von mir, dass ich in unregelmäßigen Abständen auf bestimmte Events aufmerksam mache. Na ja den MIB im Hintergrund werde ich mir wohl spätestens nach dem ersten Event, auf das ich verweisen soll, denken können – aber darum geht es mir hier auch nicht.

Mir geht es ganz prinzipiell um die Frage: Werde ich durch eine Zusage schon zum „seelenlosen Kommerzblogger“ (wie ich käufliche Blogger selbst mal nannte) bzw. unter welchen Umständen eben nicht? Ich weiss von Tomek, dass er ein sehr ähnliches Angebot erhalten hat (der ist sich auch ziemlich sicher das CK der große unbekannte Kunde ist). Nur: Tomek hat sich darüber einfach tierisch gefreut. Ich meine, ich könnte das Geld auch gut gebrauchen. So ist es ja nicht.

Ich habe die jetzt erst einmal in die Warteschleife gestellt. Vielleicht erledigt sich das „Problem“ damit ja auch von alleine; ich will erst einmall hören was ihr dazu meint.

Add: Ach und den Vowurf, dass sich der Karl im Grabe umdrehen würde, wenn er denn lesen müsste, wie ich ihn hier gerade mißbrauche (wenn ich das denn tue) will ich echt nicht hören! Das wäre eh nur kostenloses Material für meinen Prof. Vater…  und das k a n n er sich auch bitte selbst besorgen! Dafür bekommt der nämlich sein Geld! so long…

Advertisements

12 comments so far

  1. Caipi on

    Das Angebot wird sich nun wohl erledigt haben, nachdem du es öffentlich bekanntgegeben hast^^
    Ich weiß nicht… Wenn du wirklich objektiv über diese Veranstaltung berichten kannst, wär das definitiv ne dicke Sache und ich würd ja sagen, wenn ich du wäre.
    Wenn da dann Druck hinter ist, dass du positiv berichten sollst, die dich also wirklich kaufen, dann würd ichs net machen. Da wäre mir persönlich die freie Meinung wichtiger als die Kohle.
    Frage mich nur, wieso die dich bei deinem noch relativ neuen und unbekannten Blog ansprechen… Is net abwertend gemeint 😉

    Menno, ich will auch Geld durchs Bloggens scheffeln:/

  2. olli2000 on

    wahrscheinlich haben die leute in der agentur technosexuell gegoogelt und checken alle treffer auf der ersten seite ab. wusste bislang gar nicht, dass man mit bloggen überhaupt geld verdienen kann.

  3. Tomek on

    Muss man jetzt bekannt sein, um gut zu sein?
    Ich finde Joe schreibt einen ganz guten Blog.
    Oder was macht einen guten Blog aus?

    Tomek.

  4. Caipi on

    Habe ich gesagt, dass Jo3s Blog nicht gut ist? Wenn ich ihn nicht gut finden würde, würde ich hier nicht kommentieren 😉
    Ich finde es erstaunlich, weil der Blog nicht sonderlich alt ist und doch eher unbekannt. Und das wird ja wohl keiner bestreiten. (Dies hat, nebenbei bemerkt, aber auch nix mit der Qualität zu tun.) Von daher ist es ein lustiger Zufall, dass er gefunden wird, während andere Blogs, die schon sehr lange existieren und die ich persönlich noch mehr schätze, von sowas gar nix mitkriegen. Mehr nicht 🙂

  5. pupileye on

    @Caipi: Ich kann ja nicht ausschließen, dass mein unbewusstes Selbst so eine Reaktion provozieren wollte. Aber ich habe dieser Tine schon damals gesagt was Sache ist…
    Solange ich objektiv bleiben kann und sagen darf was ich will, klingt dieses Angebot auch für meine Ohren eigentlich ganz interessant: Wenn nicht ist das Ganze für mich sowieso gestorben. Na ja mal abwarten mit welchem Kontaktaufnahmeversuch Tine diesmal reagiert: Blog oder email? Bis Morgen Abend nehme ich noch Wetten an! 😉

    Add: Ich kann dir ja mal Tines email zukommen lassen;-)

    @olli2000: Ja doch. In den UhSAah geht das wohl schon seit längerem. In D. setzen die 6-beinigen MIB (oder wie viele Beine haben die Heuschrecken doch gleich?) anscheinend gerade zum großen Sprung an… …und wir alle wissen ja: die springen nicht nur weit – diese Grillen machen vor allem auch viel Lärm (um Nichts?). Das macht irgendwie Hoffnung: Äh. Hm. Ja. Also. …Nun: Es lebe das Paradox !!

    @ Tomek: Thx !! Das hört selbst so ein bescheidenes Wesen wie meine Wenigkeit gerne! Allerdings hat Caipi ja nicht ganz unrecht mit seiner Feststellung, das mein Blog erst 4 (äh ja – Wochen) alt geworden ist. Ich meine ich bin schon irgendwie ziemlich bleed über so ein Angebot – aber warum die ausgerechnet mich wollen ist ehrlich gesagt auch mir ein Rätsel….

  6. Caipi on

    Das wäre nett 😉 Ich wollte schon fragen, hab mich dann aber nicht getraut^^

  7. Tine on

    Interessante Diskussion! Übrigens haben wir überhaupt nichts Öffentlichkeit, im Gegenteil! Wie schon gesagt, wir sind eine PR-Agentur und möchten die Zielgruppe unseres Kunden dort erreichen, wo wir sie am stärksten vermuten. Das hat nichts mit Produktwerbung oder gekauften Positivbeurteilungen zu tun, sondern mit Kommunikation. Zu diesem Zweck haben wir uns mit verschiedenen Bloggern in Verbindung gesetzt und angefragt, ob sie sich eine zeitlich begrenzte Zusammenarbeit vorstellen können.
    @ olli2000: Tatsächlich war technosexuell ein Suchbegriff unter vielen, nach denen wir gesucht haben.
    @ pupileye: Kein Problem, wenn du Bedenkzeit brauchst. Bis Ende nächster Woche müsste ich aber wissen, ob wir mit dir rechnen können.

  8. Tine on

    Bloggerflüchtigkeit jetzt auch schon bei mir: „Übrigens haben wir überhaupt nichts GEGEN Öffentlichkeit, im Gegenteil!“ muss es natürlich heissen.

  9. Caipi on

    Welche PR-Agentur ist das denn? Inwieweit können die Autoren objektiv sein?
    Und „Bloggerflüchtigkeit“ klingt mir zu irreführend… Als sei Flüchtigkeit ein „Markenzeichen“ der Blogger 😉

  10. pupileye on

    @ Tine: Ich wollte ja gerade weit ausholen und philosophieren was Du damit wohl meinen könntest;-)

    @ Caipi: Ja das wüste ich auch gerne… Tine?

  11. […] – und dass diese kaum im Interesse eines Werbenden sein kann. Aber vorher musste ich erst einmal das hier […]


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: